In der modernen Hypnosetherapie haben die althergebrachten, autoritären Suggestionen und wohlmeinenden Wohlfühlformulierungen schon seit langen Jahren ausgedient. Längst hat die moderne Therapie erkannt, dass auch das Unbewusste genügend Abwehrmechanismen entwickelt, wenn es durch  plumpe Aufforderung zu Gefühlsäußerungen gedrängt werden soll, die es so gar nicht empfindet.

 

In den sorgfältig formulierten, oft archaischen Trancereisen werden der Seele phasengerechte Wege angeboten, die von dem Trancereisenden bewusst oder unbewusst ausprobiert und erlebt werden können. Im schützenden Rahmen von Symbolerlebnissen findet hier ein Gleichgewicht zwischen aufdeckender Arbeit und möglichem Trosterleben statt.

 

Auch Trancereisen sind ein psychotherapeutisches Mittel! Und so gilt es, die „Reise“, nach sorgfältiger Anamneseerhebung, in das individuell mit  dem  „Reisenden“ erarbeitete therapeutische Gesamtkonzept zu integrieren.