Siggi Kirch

Der pädophile Patient in der psychoanalytisch orientierten Hypnosepraxis
Täterarbeit ist Opferarbeit

R. G. Fischer Verlag, Frankfurt a.M.
2003. 104 Seiten.
Paperback Euro 9,80. SFr 17,30.
ISBN 3-8301-0509-6

 

Wohl kaum ein anderes Thema rührt die Emotionen der Menschen so sehr auf wie der sexuelle Missbrauch von Kindern. Die Betroffenheit, die bei diesem brisanten Themenkomplex entsteht, sollte jedoch nicht von dem dringenden therapeutischen Handlungsbedarf ablenken, der auch auf der Täterseite besteht. Siggi Kirch möchte mit ihrer Arbeit noch vor jeder juristischen Intervention eingreifen, dem Täter also die Therapie nahe legen und anbieten, möglichst noch bevor er eine Straftat, sprich einen sexuellen Übergriff auf ein Kind begangen hat. Im Spannungsfeld zwischen Tätern und Opfern gelingt es der Autorin, den Leser auf neutral-empathischer Ebene über die Psyche des pädophilen Patienten zu informieren. Das Ziel einer angestrebten Therapie sollte über die willentliche Verzichtserklärung des Pädophilen hinausgehen und eine authentische, höchstmögliche Empathiefähigkeit den Mitmenschen und der Gesellschaft gegenüber beinhalten. Die therapeutische Arbeit mit dem Täter wird somit auch zu Arbeit für das Opfer.