Hypnose- sanfte Therapie mit starker Wirkung

 

Aplerbeck. Spätestens mit den Arbeiten von Sigmund Freud, dem Begründer der Psychotherapie (1856 - 1939) wurde bekannt, dass die Seele/ Psyche des Menschen sowohl bei der Entstehung als auch bei der Heilung von Krankheiten und Symptomen eine wesentliche Rolle spielt.
In den modernen Formen der Hypnosetherapie kann dieser Zusammenhang genutzt werden, um sowohl körperliche und psychosomatische Krankheitsbilder zu lindern, als auch um psychisch kranken Menschen wirkungsvoll zu helfen.
Die Heilpraktikerin Siggi Kirch hat sich 1994 auf die analytische Hypnose spezialisiert. Auf die Frage, was analytische Hypnose ist, beschreibt sie diese Therapieform als eine Verbindung der klassischen Psychotherapie mit Hypnose. Hierbei gilt es häufig erst einmal, die Hypnose als das Mittel des Zugangsweges zur Seele des Patienten zu verstehen. Oftmals entstehen gerade psychische Krankheitsbilder wie Ängste, Depressionen, Zwangsverhalten und sexuelle Auffälligkeiten, weil der Patient den Zugang zur eigenen Seele und damit zu den eigenen Gefühlen verloren hat. "Gefühle lassen sich auf Dauer nicht totschweigen - über die Symptome finden sie meist eine Art Sprache, um ihr empfundenes Leid, das oftmals gar nicht bewusst wahrgenommen wird, mitzuteilen", erklärt Kirch. In der Hypnosetherapie kann der Patient wieder lernen, die Einheit zwischen Körper, Geist und Seele zu leben. Wenn diese Therapie von Therapeuten gewissenhaft und fachkompetent angeleitet wird, und der Patient mit der nötigen Motivation und Offenheit ernsthaft mitarbeitet, können viele Krankheitssymptome ausgeheilt oder zumindest gelindert werden.
Natürlich muss Frau Kirch in ihrer Praxis in Aplerbeck oftmals vor Therapiebeginn "Aufklärungsarbeit" leisten. Die Hypnose ist kein Zaubermittel, mit dem Unangenehmes weggemacht würde. Ebenso muss Frau Kirch erst einmal klären, ob der entsprechende Patient sich überhaupt für die Hypnosetherapie eignet. So dürfen beispielsweise Patienten mit einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis gar nicht hypnotisiert werden, was sie aber nicht von der Notwendigkeit einer psychotherapeutischen Betreuung ausnimmt.
So erstellt Kirch für jeden Patienten einen eigenen, ganz individuellen Therapieplan, der sich nach Krankheitsbild, Persönlichkeit und äusseren Umständen richtet. Zur Beantwortung von Fragen hat Frau Kirch eine "Telefonbereitschaft" eingerichtet: Sie ist von Montag bis Freitag zwischen 10 und 11 Uhr unter ihrer Praxisnummer 0231/4754655 erreichbar.
Am 27.7.2002 bzw. am 31.8.2002 hält Frau Kirch in Aplerbeck ein Tagesseminar, in dem Patienten und Interessierte die Kunst der Selbsthypnose erlernen können. Die Anmeldung zu diesem Seminar erfolgt ebenfalls über die Telefonbereitschaft.

Erschienen in der
Echo Südzeitung Dortmund im August/September 2002